top of page

Spielbericht Damen 1, Landesliga am 13.04.2024 - Verbandsliga wir kommen!

AVC St. Leon-Rot - TSG Wiesloch 2    3:1  (20:25; 25:23; 25:20; 25:23)

AVC St. Leon-Rot - SG Ketsch-Brühl   0:3  (22:25; 22:25; 17:25)

 

Es war endlich so weit, das entscheidende Meisterschaftsspiel unserer Volleyballmannschaft stand auf dem Plan. Pünktlich um 13 Uhr trafen wir uns bereits in den heimischen Hallen um genügend Vorbereitungszeit für das wohl wichtigste Spiel zu haben. Das Ziel war klar: ein 3:0 oder 3:1 Sieg gegen unseren ersten Gegner TSG Wiesloch 2 reicht aus, um erneut den Meistertitel zu holen. Die Spannung war von Anfang an spürbar, als beide Teams das Spielfeld betraten. Der erste Satz begann wackelig, unserer Nervosität war deutlich zu sehen und wir gingen mit einem Rückstand in das Spiel. Trotz Aufholjagd und hart umkämpften Punkten, konnten wir die Gegner nicht einholen und mussten den Satz schließlich mit 20:25 abgeben.

 

Trotz des Rückschlags zeigten wir Team sofort eine entsprechende Reaktion. Angeführt von einer starken kämpferischen Einstellung und einem klaren Ziel vor Augen, gelang es uns, im zweiten Satz die Oberhand zu gewinnen. Mit präzisen Angriffen, soliden Abwehraktionen und einer verbesserten Abstimmung auf dem Feld erkämpften wir uns den Satz mit einem knappen, aber entscheidenden Vorsprung von 25:23.

 

Mit dem Ausgleich im Rücken ging unser Team voller Energie in den dritten Satz. Es war ein Satz, der unsere Stärken als Mannschaft zum Vorschein brachte. Die Spielerinnen harmonierten perfekt miteinander, unterstützten sich gegenseitig und kämpften um jeden Ball. Dies führte zu einer überzeugenden Leistung und einem deutlichen Satzgewinn von 25:20 für uns.

 

Als sich der vierte Satz näherte, war die Spannung auf dem Höhepunkt. Beide Teams kämpften hart um jeden Punkt, und die Zuschauer konnten sich auf ein nervenaufreibendes Finale einstellen. Doch wir behielten die Nerven und zeigten eine beeindruckende mentale Stärke. Mit starken Aufschlägen, intelligenten Angriffen und einer soliden Verteidigung gelang es uns, auch den vierten Satz mit 25:23 für uns zu entscheiden.

 

Mit diesem beeindruckenden 3:1-Sieg krönte sich unsere Mannschaft zum verdienten Meister. Das wurde dann bereits vom Team wie auch von den Zuschauern gefeiert, bevor es in das zweite Spiel gegen unseren direkten Verfolger SG Ketsch-Brühl ging.

Mit einer neuen Aufstellung und lockerer Einstellung starteten wir in das Spiel. Die Anspannung vom vorherigen Spiel nicht mehr zu sehen - so waren wir leider etwas unkonzentriert und ließen einige Punkte des Gegners zu. Wir fanden nicht so richtig ins Spiel und mussten daher den ersten Satz abgeben.

 

Auch im 2. und 3. Satz konnten wir nicht unsere Leistung abrufen, trotz geretteter Bälle und starken Angriffen zog Ketsch-Brühl an uns vorbei. Durch den 3:0 Sieg sicherten diese sich verdient den Vizemeistertitel - herzlichen Glückwunsch hierzu!

 

Etwas geknickt vom verlorenen Spiel ließen wir uns durch die Feierlaune unserer Zuschauer mitreißen und feierten bis in die frühen Morgenstunden auf der inoffiziellen Rundenabschlussfeier gebührend unsere überragende Saison. Die Zuschauer durften zuvor noch ihren MVP vom ersten Spiel wählen - herzlichen Glückwunsch Marie zum erneuten Titel. 


Mit dem Aufstieg in die Landesliga vergangene Saison, rechnete wohl niemand mit dem erneuten Aufstieg in die Verbandsliga. Aber mit 12 gewonnen Spielen überzeugten wir durch unsere starke Leistung und freuen uns auf die neue Challenge gegen neue Gegner nächste Saison. Ein großes Dankeschön geht an unsere Fans, Freunde und Familie - nur mit eurer unglaublichen Unterstützung konnten wir den Sprung in die Verbandsliga erreichen! Und ein Geschenk durften wir auch entgegennehmen - ein Dubbeglas mit unserem Mannschaftsfoto und dem Titel „beste Saison ever“ - das unterschreiben wir so. Ein besonderer Dank geht an unseren Trainer Sebastian. Seine Expertise, Motivation und sein Engagement waren entscheidend für unseren Aufstieg, danke für alles! Wir freuen uns nach einer verdienten Pause auf die Vorbereitung für nächste Saison und hoffen auch dort auf eure Unterstützung.

 

Es spielten: Meret Götzmann, Ciara Späth, Nora Kaltenbrunner, Marie Knaden, Manja von Hahn, Milena Ledig, Johanna Feindler, Vanessa Claus, Marie Edinger, Lena Steinhauser, Natascha Leitzig, Katharina Becker, Annika Mayer, Kristin von Hahn

Trainer: Sebastian Best 



Hintere Reihe (v.l.n.r.): Marie K., Manja, Sebastian, Natascha, Ciara, Meret, Johanna, Milena Vordere Reihe (v.l.n.r.): Vanessa, Marie E., Lena, Nora, Annika, Kristin, Kathi



91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page