top of page

Spielbericht Damen 1, Landesliga – 24.02.2024

AVC St. Leon-Rot – VSG Mannheim DJK/MVC 2 0:3 (15:25; 16:25; 15:25)

 

Als Aufsteiger in der Landesliga und trotzdem bis dato ungeschlagene Tabellenführer (9 Spiele, 9 Siege – 25 Punkte, Tabellenplatz 1) fuhren wir zu unseren Gegnern nach Mannheim. Es war klar dieses Spiel wird kein einfaches gegen den bis dahin Tabellendritten (22 Punkte, Tabellenplatz 3).

 

Bei unserem ersten Aufeinandertreffen in der Hinrunde, konnten wir uns gegen Mannheim durchsetzen und unsere Siegessträhne fortführen. Mit dem Ziel uns erneut den Sieg zu holen, stiegen wir in das Rückrundenspiel ein. 

 

Zu Beginn konnten wir mit einigen gezielten Angaben direkt 3:0 in das Spiel starten. Der Druck, das Spiel zu gewinnen sowie einige Fehlentscheidungen des Schiedsgerichtes brachten uns leider etwas aus der Fassung, sodass wir viele Eigenfehler in den Angaben, Annahme und dem Angriff machten. Unseren Vorsprung mussten wir daher bald abgeben (8:5, 9:9). Durch starke Angaben der Gegnerinnen fielen wir sodann in einen Rückstand mit 12:18. Auch konnten wir nicht genug Druck durch eigene Angaben und Angriffe aufbauen, sodass wir den Rückstand nicht mehr umkehren konnten. Den Satz mussten wir mit 15:25 an Mannheim abgeben.

 

Mit der Frage, warum wir unsere Leistung nicht abrufen konnten, aber mit neuer Motivation das Spiel noch zu drehen, starten wir in den zweiten Satz. Der Satz begann mit einem Kopf an Kopf rennen (2:2, 4:4, 5:6, 6:7, 9:9, 11:13), in dem sich keiner der Mannschaften richtig durchsetzen konnte. Zur Mitte des Satzes schafften wir es dann nicht mehr ein Side-Out zu spielen und verloren trotz langer Spielwechsel immer den Punkt. Irgendwie fanden wir am heutigen Tag nicht in das Spiel und zwischenzeitlich stand es 13:21 für Mannheim. Trotz der genommenen Auszeiten, um uns wieder auf unsere Fähigkeiten zurückzubesinnen, kamen wir auch in diesem Satz nicht mehr an unsere sonstige Leistung heran und mussten den Satz mit 16:25 erneut abgeben.

 

Etwas geknickt aber mit dem Wissen, dass noch nichts verloren und noch alles möglich ist, stiegen wir in den dritten Satz ein. Wir konnten uns zu Beginn direkt den Vorsprung sichern und waren mit 5:1 sicher, diesen Satz für uns zu gewinnen und das Spiel zu drehen. Doch erneut konnten die Gegnerinnen aufholen und es startet ein erneutes Hin- und Her (5:5, 7:8, 8:9). Wie in den Sätzen zuvor konnten wir die „Handbremse“ nicht lösen und lagen durch Eigenfehler und zu wenig Druck im Angriff dann 8:13 hinten. Nach einer Auszeit und Wechseln fanden wir wieder etwas in unser Spiel, sodass wir den Vorsprung von Mannheim (5 Punkte) zumindest nicht weiter einreißen ließen (13:17). Ein Aufholen gelang uns leider nicht mehr, sodass wir auch diesen Satz an Mannheim mit schlussendlich 15:25 angeben mussten und somit dieses Spiel leider verloren hatten.

 

Auch wenn wir an diesem Samstag nicht unsere normale Leistung abrufen und nicht zeigen konnten, was wir eigentlich können, sind wir extrem stolz auf die bisherige Saison, die wir als Aufsteiger in unserer ersten Saison in der Landesliga bisher gut gemeistert haben. 

 

Wir bedanken uns bei den vielen Zuschauern, die uns tatkräftig vor Ort angefeuert haben.

 

Wir werden die nächsten Trainings nutzen, um wieder zu unserer Leistung zurückzufinden und freuen uns auf unsere letzten 2 Heimspiele am 17.03.2024 und 13.04.2024.

 

Es spielten: Katharina Becker, Vanessa Claus, Marie Edinger, Johanna Feindler, Nora Kaltenbrunner, Marie Knaden, Milena Ledig, Natascha Leitzig, Annika Mayer, Ciara Späth, Manja von Hahn,  Meret Götzmann und Kristin von Hahn

Trainer: Sebastian Best



71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page