• Annika

Spielbericht Herren, Landesliga - 19.01.2020

AVC St.Leon-Rot - VSG Mannheim DJK/MVC 3 3:2


Am 19.01.2020 war der AVC St.Leon-Rot zu Gast bei der VSG Mannheim DJK/MVC 3 in der IMGH-Halle in Mannheim. Wie gewohnt fanden sich alle in der Halle ein, spielten sich warm und hatten gute Laune. Es wäre direkt losgegangen mit dem ersten Satz, wenn nicht noch technische Probleme am Schreibertisch gewesen wären, so standen alle erstmal etwas ratlos und wartend 10 Minuten rum, bis geklärt war, ob der Libero des AVC (Jens Otto) auch wirklich als solcher spielen darf. Schlussendlich war es einfacher ohne ihn als Libero zu spielen und er hielt sich warm um als normaler Spieler eingewechselt zu werden.

Dementsprechend chaotisch war der erste Satz, es gab ein paar Situationen in denen nicht klar war, wer wo zu stehen hatte. Es war lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, gegen Ende des Satzes erarbeiteten sich die Mannheimer jedoch einen guten Vorsprung von zwischendurch sogar 6 Punkten und gewannen diesen ersten Satz mit 21:25. Der Zweite Satz war vom selben Charakter, nur am Schluss andersrum, gegen Ende holte der AVC seinen 2-Punkte Rückstand auf und überholte die Mannheimer um letzendlich den Satz mit 25:22 zu gewinnen. Der dritte Satz war der Tiefpunkt des AVC an diesem Spieltag. Die Stimmung war im Keller, es passierten viele unnötigen Fehler und der AVC kassierte eine lange Aufschlagserie. Der AVC gab den dritten Satz ab mit 16:25. An diesem Spieltag spielten auch die Mannheimer Damen in der Halle nebenan. Diese hatten ihr erstes Spiel beendet und kamen nun gegen Ende des dritten Satzes zum Anfeuern in die Halle zu uns. Der Lärmpegel der Sprechgesänge war ohrenbetäubend. Die Rufe galten zwar natürlich der VSG Mannheim, doch sie sorgten für gute Stimmung in der Halle. Und so spielte der AVC wieder sein gewohnt gutes Volleyball. Der vierte Satz war eine Demonstration davon, am Ende gewann der AVC den Satz mit 25:16, die Damen widmeten sich wieder ihrem nächsten Spiel und die Gegner des AVC resignierten fast auf dem Spielfeld. Doch auch die VSG setzte zu einer Aufholjagd an. Es war noch nichts entschieden als der 5. Satz begann, es war wieder lange Zeit ein Kampf um jeden Punkt auf beiden Seiten. Es wurde um jeden Punkt gerungen, die Mannschaften waren bis zum langersehnten Ende des 5. Satzes nie mehr als ein paar Punkte auseinander. Es war ein Ausdauertest für beide Mannschaften. So kam es zu einem sehr außergewöhnlich langen 5. Satz, den der AVC letztendlich mit 21:19 nach Hause holte. Der Satz hätte schon drei oder vier mal an beide Mannschaften gehen können, wenn sie nicht Fehler gemacht oder Punkte kassiert hätten, immer dann, wenn sie gerada in Führung waren. Die Stimmung war unglaublich und das Spiel hat allen Spaß gemacht.

Der AVC bedankt sich bei den zahlreich mitgereisten Fans, die kräftig angefeuert und für gute Stimmung gesorgt haben, bei dem guten Catering und der Gastfreundschaft der VSG Mannheim und dem fairen und sehr strikten Schiedsgericht aus Eberbach!

Mit dabei waren: Antonius und Lukas Knaden, Frank Walthier, Jonas und Jakob Grimm, Daniel Barta, Thilo Thum, Jens Otto, Tobias Riester, Katharina Neugart und Muriel Rakatomalala

48 Ansichten

© 2019 AVC St. Leon-Rot e.V.