• Annika

Spielbericht Herren, Landesliga – 16.11.2019

AVC St Leon-Rot - ASC MA-Feudenheim 3:1

Am 16.11.19 war der ASC MA-Feudenheim der Gegner des AVC St Leon-Rot. Für Feudenheim war es das zweite Spiel an dem Tag, zu Beginn war die Stimmung super und beide Teams haben sich ausgiebig warmgemacht und eingeschlagen.

Nun ging das Spiel los mit dem ersten Satz. Der AVC war von Anfang an souverän, machte sogar ausnahmsweise mal den ersten Punkt im Spiel und die Laune war bestens. Die zahlreich angereisten Fans des AVC bejubelten das Spiel von der Tribüne aus und noch mehr, als der AVC dann deutlich gewann, mit 25:17.

Dann kam der zweite Satz. Es wurde schwierig, das Team des AVC konnte sich nicht gut behaupten, die Aufschläge der Feudenheimer waren sehr stark und die Annahme des AVC lief nicht all zu glatt, weshalb es weniger und weniger zu einem gutem Spielaufbau kam. Dann war der Block noch offen und hinzu kam, dass der AVC noch in neuer, ungewohnter Formation in der Abwehr stand. Zuletzt gab es noch eine nebensächliche auseinandersetzung zwischen den Zuschauern und dem ASC MA-Feudenheim, so war die Stimmung im Keller und der Satz mit 16:25 verloren.

Im dritten Satz war der AVC nun wieder auf der Seite, die näher an der Tribüne mit den Fans war und wo er den ersten Satz gewann, so lief das Spiel wieder besser, die Stimmung wurde zunehmend positiver und die Sprüche humorvoller. Ein recht unspektakulärer Satz, den der AVC dann mit 25:14 selbstbewusst gewann.

Im letzten Satz machte der AVC es wie gewohnt noch einmal spannend. Nach den ersten paar gewonnenen Punkten wurden ein paar Spieler ausgewechselt, um zu probieren, ob das Spiel auch in dieser neuen Konstellation funktioniert, doch der ASC MA-Feudenheim blieb dran. So war es auch nach dem Rückwechsel in die vorherige Zusammensetzung des AVC immernoch ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der AVC führte mit einem Punkt, oder beide waren gleichauf, immer im Wechsel. Die Feudenheimer holten noch einen 24. Punkt, doch verloren den 25., und der letzte Punkt, der Siegespunkt konnte spektakulär durch einen „Hammer“ versenkt werden. Der Satz ging mit 26:24 zu Ende.

Trotz der teilweise unfreundlichen Gegner und des manchmal etwas verunsicherten Schiedsgerichts war es ein guter Spieltag und wir bedanken uns beim Schiedsgericht (VSG Mannheim DJK/MVC 3) für eine gute und konstante Leistung, bei den Feudenheimern für ihre Gastfreundschaft und vor allem jedoch bei unseren Zuschauern und Fans für die Anreise und das kräftige Anfeuern, welches für gute Stimmung sorgte.

Mit dabei waren: Frank Walthier, Jonas und Jakob Grimm, Daniel Barta, Thilo Thum, Lukas und Antonius Knaden, Jakob Neugart, Jens Otto, Tobias Riester und natürlich Muriel Rakotomalala als Trainerin

36 Ansichten

© 2019 AVC St. Leon-Rot e.V.