top of page

Spielbericht Herren 1, Landesliga - 16.12.2023

Am Samstag, dem 16. Dezember 2023, begab sich das hochmotivierte Team des AVC St. Leon-Rot nach Karlsruhe Hagsfeld, um in einem mit Spannung erwarteten Volleyball-Duell auf den VT Hagsfeld zu treffen. Die Spieler waren voller Energie und Entschlossenheit, bereit für einen packenden Wettkampf, der die Fans in Atem halten sollte.

 

Das erste Kapitel dieses mitreißenden Spiels war geprägt von atemloser Spannung. Die Mannschaft des VT Hagsfeld begann das Spiel stark und konnte einen kleinen Vorsprung aufbauen, wovon sich der AVC allerdings nicht entmutigen ließ. Sie kämpften sich zurück und ab einem Punktestand von 24:25 präsentierten sich beide Mannschaften in ihrer besten Form und lieferten sich ein intensives Kopf-an-Kopf-Rennen. Ein schier endloses Hin und Her um Punkte kulminierte schließlich in einem atemberaubenden 43:41-Sieg für den AVC St. Leon-Rot im ersten Satz. Die Intensität des Spiels war spürbar, und die Zuschauer erlebten nervenzerreißende Momente, die den Auftakt zu einem spektakulären Volleyballabend bildeten.

 

Jedoch schien im zweiten Satz beim AVC St. Leon-Rot kurzzeitig die Luft raus zu sein, und der VT Hagsfeld nutzte dies zu seinem Vorteil, gewann den Satz souverän mit 25:16 und glich damit das Kräfteverhältnis aus. Ein Rückschlag, der die Spieler jedoch nicht entmutigte.

 

Im dritten Satz zeigte die Mannschaft des AVC St. Leon-Rot beeindruckende mentale Stärke. Sie sammelten sich, kämpften hart und gewannen mit 25:21, was die erneute Führung bedeutete. Ein Wendepunkt im Spiel, der die Fans jubeln ließ und die Spannung für die letzten Sätze weiter steigerte.

 

Im entscheidenden vierten Satz behielt der AVC St. Leon-Rot die Kontrolle und setzte sich mit einem klaren 25:17 durch. Dieser Sieg im vierten Satz besiegelte letztendlich den Gesamtsieg des AVC St. Leon-Rot mit 3:1. Ein aufregendes Spiel, das die Erwartungen übertraf und die Spieler des AVC als verdiente Sieger hervorgehen ließ. Die Reise nach Karlsruhe Hagsfeld war somit nicht nur motiviert, sondern auch von Erfolg gekrönt.

 

Es spielten:Jonas Grimm, Jakob Grimm, Daniel Barta, Antonius Knaden, Lukas Knaden, Marlon Ledig, Matthias Hermes, Thomas Ackermann, Jens Otto, Tobias Riester und André Weis

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page