• Annika

Spielbericht Damen, Bezirksliga – 11.12.2021

AVC St. Leon-Rot – TSG HD-Rohrbach 2 3:0

AVC St. Leon-Rot – VSG Mannheim DJK/MVC 2 1:3


Am vergangenen Samstag durften wir bei strahlendem Sonnenschein unseren letzten Heimspieltag in den heimischen Hallen unter der strengen 2G+ Regel stattfinden lassen. Vor der Winterpause wurde es noch einmal richtig spannend, das war uns bereits im Vorfeld klar, denn wir begrüßten die TSG HD-Rohrbach 2 und VSG Mannheim DJK/MVC 2, den jeweils Tabellenzweiten und -dritten. Mit Blick auf die bevorstehende Herausforderung gingen wir hochmotiviert ins Spiel, denn wir wollten unseren ersten Tabellenplatz verteidigen.


Das erste Spiel gegen die TSG HD-Rohrbach 2 startete pünktlich um 15 Uhr und wir konnten von Anfang an unsere Leistung abrufen. Mit gut platzierten Angriffen und einer guten Abwehr gewannen wir den ersten Satz deutlich mit 25:10. Auch den zweiten Satz konnten wir souverän meistern und gewannen diesen mit 25:16. Im dritten Satz schlich sich ein Aufstellungsfehler von Beginn an ein, weshalb wir mit einer etwas anderen Aufstellung in den Satz starteten. Nach anfänglicher Verwirrung und einer Zeit der Eingewöhnung auf ganz neuen Positionen (unsere Mittespielerin durfte zum Beispiel als Diagonalspielerin aushelfen), gewannen wir auch diesen Satz, etwas knapper, mit 25:21, und somit das erste Spiel gegen den Tabellendritten mit einem klaren 3:0.


Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der wir von unserer Jugendmannschaft mit frisch gebackenen Waffeln versorgt wurden, ging es dann weiter in das für uns wichtigste Spiel des Tages nämlich gegen den Tabellenzweiten, VSG Mannheim DJK/MVC2. Schon zu Beginn spürte man die Spannung, die in der Halle herrschte, beide Mannschaften wollten gewinnen. Die Stimmung war dementsprechend gut, die Lautstärke hoch und unser Ehrgeiz ebenfalls. Souverän konnten wir in den ersten Satz mit starken Angaben starten und somit immer mit einem gewissen Punktevorsprung vor dem Gegner bleiben. Starke Angriffe, eine gute Annahme und Abwehr halfen uns im Spiel zu bleiben. Leider schlichen sich gegen Ende des Satzes ein paar Eigenfehler ein, weshalb wir den ersten Satz ganz knapp mit 24:26 an den Gegner abgeben mussten. Ungeachtet von der ersten kleinen Niederlage fanden wir auch im zweiten Satz wieder gut ins Spiel und konnten mit Mannheim mithalten, jedoch hatten wir hier gegen Ende ein paar Schwierigkeiten mit unserer Abwehr weshalb es uns nicht gelang, diesen Satz für uns zu entscheiden (21:25). Im dritten Satz wollten wir nun noch einmal alles geben, denn jetzt kam es darauf an, das Spiel zu wenden. Das gelang uns, mit einer sehr guten Abwehr und starken Angaben wie auch Angriffen hatten wir in diesem Satz unsere Leistung abrufen und zeigen können und den 3. Satz demnach auch mit einem 25:21 gewonnen. Mit einem Hochgefühl ging es dann in den 4. Satz, hier hatten wir leider von Anfang an Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, Eigenfehler häuften sich und die Konzentration ließ nach diesem langen Tag so langsam nach. Nichtsdestotrotz gaben wir noch einmal alles, aber es gelang uns nicht, in diesem Satz so richtig ins Spiel zu finden. Nach einer sehr guten Angabeserie der Gegner von Spielerin Nummer 11 mussten wir diesen Satz und somit das Spiel leider mit einem 1:3 an Mannheim abgeben.


Wir sind trotz der Niederlage mit unserer sehr guten Leistung an dem letzten Heimspieltag in diesem Jahr 2021 sehr zufrieden und stehen weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz. Das gute Gefühl nehmen wir nun mit in die Winterpause und freuen uns bereits auf die nächsten Spiele im neuen Jahr! Wir bedanken uns bei unseren Fans, die trotz der strengen Corona-Auflagen zahlreich erschienen sind und uns tatkräftig unterstützt haben.


Es spielten: Nora Kaltenbrunner, Meret Götzmann, Manja von Hahn, Johanna Feindler, Marie Edinger, Natascha Leitzig, Katharina Becker, Kristin von Hahn, Larissa Liepelt und Annika Mayer


Trainer: John








49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen