top of page

Spielbericht Damen 1, Landesliga - 16.12.2023

SSV MA-Vogelstang 2 – AVC St. Leon-Rot    2:3 (27:25; 20:25; 25:19; 20:25; 11:15)

 

Mit einem Kader von 10 Spielerinnen fuhren wir am Samstag um 13 Uhr Richtung MA-Vogelstang um unser letztes Spiel in der Vorrunde anzutreten. Unsere Gegnerinnen waren bis dato auf dem 5. Platz und wir weiterhin ungeschlagen, daher gingen wir locker an das Spiel heran.

 

Zu locker, wie wir direkt im 1. Satz bitter erfahren mussten. Noch verschlafen und träge, starteten wir bereits mit einem 5-Punkte-Rückstand in das Spiel. Eigenfehler und mangelnde Absprache zwang unseren Trainer Sebastian direkt zu Beginn zwei Auszeiten zu nehmen. Nach und nach konnten wir immer besser ins Spiel finden, mussten jedoch das Kopf-an-Kopf-Rennen am Ende des Satzes aufgrund fehlender Konzentration an die Heimmannschaft, die wirklich gute Leistung zeigte, abgeben.

 

Etwas überrascht durch den Satzverlust und nach einer sehr deutlichen Ansprache unseres Trainers sammelten wir uns und fingen endlich an unser Spiel zu spielen. Trotz einigen Tiefphasen konnten wir den zweiten Satz mit einem 25:20 gewinnen.

 

Im dritten Satz ließ unsere Leistung und unser Mut nach – unsichere Annahmen, Aufschlag – und Angriffsfehler regierten das Spiel. Zudem ließen wir uns von den etwas lautereren gegnerischen Zuschauern durch Zwischenrufe ablenken, weshalb wir uns nicht aus unserem Tief herausholen konnten. Der Satz ging deshalb relativ deutlich mit 25:19 an die Gegnerinnen.

 

Auch der vierte Satz stellte uns direkt am Anfang vor Herausforderungen, die Aufschlagspielerin mit der Nummer 10 zwang uns in einen 7-Punkte Rückstand. Doch wir wären nicht an der Spitze der Tabelle, wenn wir das einfach so mit uns machen lassen. Ehrgeizig und mit vollem Einsatz kämpften wir uns immer weiter an den SSV heran, unsere druckvollen Aufschläge gaben dem Gegner den Rest und wir konnten uns mit diesem herausragenden Kampf beweisen und den Satz mit 25:20 gewinnen. Somit stand es nun 2:2 und der allesentscheidende fünfte Satz wurde angepfiffen. 

 

Zu Beginn konnten wir durch gut platzierte Aufschläge einen souveränen Vorsprung erreichen, nach und nach schlichen sich aber wieder Eigenfehler ein und es wurde zum Ende durch einen Block und Aufschlagfehler noch einmal etwas spannender. Nichtsdestotrotz behielten wir bis zum Schluss unsere Nerven und konnten auch diesen Satz und somit das Spiel für uns entscheiden.

 

Vielen Dank an alle Fans, die uns bei diesem spannenden Krimi tatkräftig vor Ort unterstützt haben.

 

Auch wenn wir am Samstag nicht unsere normale Leistung abrufen konnten sind wir extrem stolz auf uns – dass wir nach einem so großen Rückstand das Spiel noch einmal zu unseren Gunsten drehen konnten zeigt, was wir wirklich können. Trotz des Punkteverlusts aber mit einer durchweg überragenden Vorrunde sind wir Herbstmeister in unserer ersten Saison in der Landesliga geworden. Wir werden die weihnachtliche Auszeit nutzen, um wieder alle Kräfte zu sammeln und freuen uns bereits auf unser erstes Spiel in der Rückrunde am 13. Januar in Großeicholzheim. 

 

Es spielten: Nora Kaltenbrunner, Manja von Hahn, Milena Ledig, Johanna Feindler, Vanessa Claus, Marie Edinger, Natascha Leitzig, Katharina Becker, Kristin von Hahn und Annika Mayer

Trainer: Sebastian Best, Co-Trainerin: Meret Götzmann



97 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page