• Annika

Spielbericht Damen, Bezirksliga - 12.02.2022

AVC St. Leon-Rot - VSG Rhein-Neckar EFN 3:0 (25:20, 25:23, 25:15)

AVC St. Leon-Rot - TSG HD-Rohrbach 2 3:0 (28:26, 25:14, 25:22)

Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!

Auch bei unserem Heimspiel am vergangen Samstag haben wir gekonnt unseren ersten Tabellenplatz verteidigt. Das erste Spiel bestritten wir gegen den Tabellenletzten VSG Rhein-Neckar EFN. Die Mädels vom VSG haben wir gerade erst letzte Woche in Edingen angetroffen und dort schon ein souveränes 3:0 abgelegt. Dieses Mal kamen wir etwas wacklig ins Spiel und rannten am Anfang lange dem VSG hinterher. So wurde das Spiel wenigstens auch spannend für unsere zahlreichen Zuschauer. Im dritten Satz waren wir dann endlich auch einmal eingespielt und schossen den VSG mit 25:15 aus unserer Halle und sicherten uns weitere 3 Punkte.

Nachdem wir uns mit Waffeln, gebacken von unseren U20-Mädels, gestärkt haben, ging es los gegen den zweiten Gegner aus HD-Rohrbach. Der TSG steht momentan auf dem dritten Tabellenplatz und da wir in der Hinrunde auch nur 3:2 gewinnen konnten, war es selbstverständlich, dass dieses Spiel einem spannendem Krimi gleichen wird. Hier zeigten wir endlich, wie gut wir wirklich spielen können. Wir starteten wieder wacklig in den ersten Satz und mussten uns erst einmal an die neue Aufstellung gewöhnen, die wir in diesem Spiel zum ersten Mal ausprobiert haben. Obwohl wir von Anfang an ein paar Punkte hinterherhinkten, konnten wir uns letztendlich doch noch an die Mädels vom TSG herankämpfen und so auch den Satz nach fast einer halben Stunde mit 28:26 gewinnen. Die Freude über den Sieg war groß und es sollte nur noch besser werden. Unsere Zuschauer gaben ihr bestes beim Anfeuern und wir zeigten sehr starke Leistung auf dem Spielfeld. Wir machten den Gegnern beim Aufschlag und vorne am Netz richtig Druck und machten bei der Annahme und Abwehr kaum Fehler, sodass wir den zweiten Satz mit einem starken 25:14 beendeten. Auch den letzten Satz beendeten wir schnell mit einem 25:22. Wir freuten uns riesig über die gewonnen 6 Punkte und bauten so unseren Abstand zum Tabellenzweiten sogar noch mehr aus. Natürlich feierten wir den grandiosen Spieltag noch ordentlich mit Sekt und hatten daraufhin eine ziemlich kurze Nacht. Vielen Dank an die vielen Zuschauer, die Waffelbäckerinnen und den Heimspieldienst!

Es spielten: Annika Mayer, Manja von Hahn, Kristin von Hahn, Larissa Liepelt, Johanna Feindler, Ciara Späth, Meret Götzmann, Katharina Becker, Marie Edinger Trainer: John Kapor Emotional Support: Nora Kaltenbrunner, Muriel Rakotomalala




40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen